MONOCENTROPUS BALFOURI 







Habe jetzt schon längere Zeit drei Tiere, und werde mir noch 2,2 zulegen. Habe verschiedene Einrichtungsmöglichkeiten getestet, und bin mit der jetzigen mit den Tipps mines guten Freundes Feryd sehr zufrieden. Auch ich lies mich vom Bodengrund Sand - Lehm (als Anfänger) überzeugen, das mag gehen, wenn man nur die Tiere halten will und nicht Züchtet. Werde von den ganzen Bildern vom Terrarium nur die Akuellsten hier zeigen, obiges Bild zeigt mein Grosterrarium mit den Masen 150 Länge, 60 cm Tiefe, die Höhe hat 120 cm und wird nicht selten zum klettern genutzt, dennoch ist eine solche Höhe total überflüssig, aber das Terrarium stand schon so da, und war mit Asiatischen Hirschkäfern besetzt, ursprünglich war es mein Discus Becken das dann so Umgebaut wurde.

 

 

 

 

 

 

obig sieht man den harten Lehm Boden, die Aushöhlung geht bis zur Rückwand, der Boden ist mit normaler Erde etwa vier cm. hoch befüllt, und mit Zierkorg hälften belegt, eine Seite wird leicht feucht gehalten, und alle vierzehn Tage wird einmal gesprüht. So sollte auch das Terrarium Eingerichtet sein, will man seine M. balfouris Züchten.


Der Sand - Lehmboden wurde entfernt, da es schwieriger ist die Bedürfnisse der balfouris zu befriedigen, denn wenn man auch Züchten möchte sind doch andere Bedingungen und Parameter von nöten. Bei einer Bodenläge von 150 Länge und 60 cm. Tiefe (die Höhe könnte ich bis 50 cm. füllen) Das neue Bodensubstrat besteht aus Erde und Torf, mit Zierkorghälften, Wurzeln, Moos, auf der Oberfläche wird dann wieder mit Zierkorghälften abgedeckt.So wie bei den unteren Bild, wird dann die fertige Einrichtung aussehen.

 

So ist es geworden, leider ist mein Terrarium für die wenigen M. balfouris zu gros, nach Abtrocknung der ersten Bodenschicht wird nach hinten bis zur grünen Rückwand mit Erde aufgefüllt.

 

 

 

 

 

 Das gleiche Terrarium wie oben, nur wurde die Rückwand abgebaut um das klettern zu unterbinden, und es hat auch hingehaun. Die Glasabgrenzung von etwa 40 cm. x 20  cm. ist derr  Bereich wo sich die 1,4 M. balfouri  Gruppe Ihre  Behausung bauten  und sich wohl fühlen, auch im Erdbereich wurde das Substrat von der Tiefe nach oben gearbeitet. Meine Tiere sind zwar  Adult, jedoch bis zur einer Erfolgreichen Verparung wird es noch einige Zeit dauern.  Meine erste Nachzucht, Jungtier beim Futtertier (Steppengrille)                    

  • 41570897_10212246744793358_6844851004102410240_n_1

Aufgezogenenes Elterntier